Fahrten, Ferienprogramme, Projekttage

Fahrten, Ferienprogramme, Projekttage

„Friedvolles Miteinander“ – Projekttage 2022

Nach zwei Jahren waren endlich wieder Projekttage am Schuljahresende möglich. Vom 13. bis 15. Juni 2022 konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-9 bunt gemischt an unterschiedlichen Projekten mit vielfältigen Schwerpunkten beteiligen, während die Klassenstufen 5 und 6 ein eigenes Programm durchliefen. Unter dem Motto „Friedvolles Miteinander“ ging es um alles, was für das eigene Wohlergehen und das Zusammenleben zwischen Menschen, Natur und Umwelt im Alltag und in Zukunft wichtig ist. Einige Beispiele:

„Friedenssteine“

Linda Ehlers, 7b, berichtet:

Vom 13.06. bis zum 15.06.22 haben wir mit 10 Kindern mit Herrn Vogt am Projekt „Gestalten und Positionieren von Friedenssteinen“ teilgenommen. In diesen drei Tagen haben wir uns mit dem Thema „Frieden“ beschäftigt.

Wir haben Steine mit verschiedenen Designs gestaltet: entweder einen Stein mit Friedenssymbolen oder einen Stein mit tollen Worten oder auch beides. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Damit Menschen diese Steine betrachten und neu platzieren können, haben wir sie in der Umgebung verteilt, mal an einem Spielplatz oder auch mal in einem Park.

Ganz im Sinne des Mottos einer „Schule mit Courage“ wie unserer, die Vielfalt und friedlichen Umgang miteinander fördern will, wollten auch wir ein Zeichen setzen: Das Ziel des Projektes war Menschen eine Freude und Mut zu machen in diesen schwierigen Zeiten des Krieges und der Angst“.

_________________________________________________________________

„Wir legen einen Insektengarten an“

„Mit Frau Löbus und Herrn Makiolczyk haben wir am ersten Projekttag erst einen Film geschaut über Insekten und wie wichtig sie für uns sind. Dann haben wir uns über die Planung des Insektengartens unterhalten.

Anschließend haben wir angefangen Stücke der Wiese vor dem Altbau abzustechen, möglichst von Erde zu befreien und abzutragen. Das war sehr anstrengend, ging im Team aber recht gut. Danach haben wir die freigelegte Erde aufgelockert, damit wir Insekten- und Wildbienen-freundliche Pflanzen aussäen und einpflanzen können.

Am zweiten Projekttag waren wir bei der Imkerei Bienenhort in Suderwich zu Besuch (www.bienenhort.de). Der Imker, Herr Langner, hat uns vieles über Bienen erzählt. Zum Beispiel, dass Honigbienen nicht vom Aussterben bedroht sind, wohl aber die Wildbienen. Das wird oft falsch verstanden und einige Leute legen sich Bienenvölker zur, sollten aber lieber Beete und Wiesen mit Insekten-freundlichen Pflanzen zulegen. Herr Langner hat uns viel erklärt über den Umgang mit den Honigbienen und gezeigt, wie er nach der Königin im Bienenstock sucht, welche Bienen Arbeiterinnen sind und welche Drohnen. Zum Schluss haben wir vom Imker und seiner Frau noch Honigbrote und was zu trinken bekommen und jeder als Geschenk ein kleines Glas Honig.

Am dritten Tag haben wir unser Beet noch weiter aufgelockert und schließlich mit vielen unterschiedlichen Insekten- und Wildbienen-freundlichen Pflanzen bepflanzt. Die Blumen sind eine großzügige Spende von Herrn Langner.

Zwischen die Pflanzen haben wir noch Totholz gelegt, um Insekten weitern Unterschlupf zu bieten. Zusätzlich haben wir Wildblumensamen ausgestreut und schließlich unser Beet gut gewässert.

Es ist sehr schön geworden und wir hoffen, dass die Insekten es gut annehmen werden“.

________________________________________________________________

„Schwarzlicht-Theater“

Organisiert von Frau Fretzen und Frau Garrelt-Wutschka haben wir am ersten Tag vor allem an der Technik des Schwarzlicht-Theaters gearbeitet und verschiedene Materialien ausprobiert. Wir haben unsere Hände und Masken mit Leuchtfarben bemalt und eine kurze Pantomime gestaltet, in der eine traurige Person in der Gemeinschaft Frieden findet.

Am zweiten und dritten Tag bekamen wir dann richtig professionelle Unterstützung vom Leiter der Tanz-AG, Herrn Harder. Mit leuchtendem Tape, ganz in Schwarz mit Sturmhaube und schwarzen oder weißen Handschuhen ausgestattet, hat Herr Harder mit uns tolle Choreografien einstudiert:

Auf großen Bildschirmen zeigt sich leider, leider, dass die einfache Handy-Kamera bei den schwierigen Lichtverhältnissen nicht mithalten konnte! Im Original war die Wirkung einfach magisch!

Vielen Dank an Herrn Harder für sein Engagement!

__________________________________________________________

Rap zum Thema „Frieden“

Wir haben mit Frau Schlierkamp die Geschichte des Raps erkundet und Eindrücke zum Thema „Krieg“ und „Frieden“ gesammelt. Danach haben wir versucht, selbst einen Rap zu gestalten. Der Rap von Leon, Klasse 8 ist hier zu hören:

__________________________________________________________

Zauber der Chemie

Im Rahmen der Projekttage 2022 hatte sich eine Gruppe von 15 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 7 und 9 für das Projekt „Zauber der Chemie“ gemeldet, das von Herrn Agcaabat und Herrn Komac betreut wurde. Die Gruppe hatte an den ersten beiden Tagen des Projekts die Gelegenheit, mit den neuen Experimentierkästen zu arbeiten. Jeder der Experimentierkästen hat einen chemischen Themenschwerpunkt, zu dem dann zahlreiche Erperimente durchgeführt werden können. Die Schülerinnen und Schüler, die in kleine Gruppen aufgeteilt worden waren, forschten zu Themen wie Säuren/Laugen/Salze, Elektrochemie oder auch Luft und Verbrennung.

Am letzten Projekttag bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, unter Anleitung der Lehrer Schauexperimente durchzuführen, die mit Feuer, Flamme, Licht, Schall und Rauch einhergingen. Unsere Fotos zeigen die Erzeugung von kaltem Licht im abgedunkelten Raum, die Höllenfahrt eines Gummibärchens im Reagenzglas sowie das Abbrennen eines mit Wasserstoff gefüllten Ballons, mit einem damit verbundenen recht lauten dumpfen Knall.

Das Projekt wurde von allen Schülern durchweg positiv bewertet: „So macht Chemie Spaß!“

W. Komac

____________________________________________________________

Projekte am Max-Born-Berufskolleg (MBBK)

Aus den fünf Bereichen des MBBK Bautechnik/Holztechnik, Elektrotechnik, Gestaltung, Medizintechnik, Maschinenbau-/Versorgungstechnik) boten Kleingruppen-Projekte mit Schülerinnen und Schülern der OBRS und des MBBK eine gute Gelegenheit, in die Kollegschule hineinzuschnuppern und sich zu orientieren, welche spätere berufliche Richtung passen könnte.

Mehr dazu hier

Osterferienprogramm 2022 – Schön war’s!

Mit viel Eifer und Gelächter haben wir die Osterferien dieses Jahr im Bowltreff Recklinghausen eingeläutet. Während dem ein oder anderen ein Fluch über die Lippen kam, wenn die Kugel sich mal wieder in die Rinne verabschiedet hatte, war der Jubel dafür um so größer, wenn ein „Strike“ geworfen wurde. Sportlich ging es auch am nächsten Tag beim Spiel- und Spaßtag weiter. Voller Energie und Ausdauer spielten wir uns drei Stunden lang durch Sportunterrrichtslieblinge wie Völkerball, Brennball und Zombieball und verabschiedeten uns anschließend müde, aber glücklich in die restlichen Ferien.

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen für die schöne Zeit und freuen uns schon auf das Ferienprogramm in den Sommerferien!

Euer Ferienteam der OBRS (Frau Altmann, Frau Hinz und Frau Sprenger)

Rückblick auf das Herbstferienprogramm 2021

In diesem Herbst waren wir am Montag, den 11. Oktober im Rahmen unseres Ferienprogramms mit 24 Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-7 zu Gast im Kinder- und Jugendtreff Hillerheide. Bei dem offenen Angebot konnten alle dem nachgehen, worauf sie Lust hatten.

Auf dem Spielehof genossen wir nicht nur die Sonne beim Fußballspielen, Batiken und Makrameknoten, sondern auch bei selbstgemachten Waffeln und Sandwiches. Wem dies zu kalt war, konnte sich im Jugendkeller beim Kickern, Darten und Billardspielen austoben. Einige Schülerinnen und Schüler trafen sich auch zum Malen und Spielen im Haus oder ließen die Autos auf der Carrerabahn flitzen.

Erstmalig gab es an der OBRS auch ein Ferienprogramm für die Klassen 8 und 9, welches gleich am nächsten Tag startete. Mit finanzieller Unterstützung des Förderprogramms „Ankommen und Aufholen für Kinder und Jugendliche“ des Landes NRW hatten wir dieses Jahr ein ganz besonderes Angebot für euch: Ein Besuch im „Movie Park Germany“. Zwar hatten wir weniger Glück mit dem Wetter, jedoch brachte ein wenig Regen auch seine Vorteile mit sich. So gab es kaum Wartzeiten an all den verschiedenen Attraktionen und somit umso mehr Zeit für‘s Vergnügen auf den Achterbahnen und Co.. Zerzaust, aber glücklich machten wir uns am späten Nachmittag auf den Weg zurück zur Schule.    

Es waren zwei tolle Tage, die uns sehr viel Freude bereitet haben.

Frau Hinz, Frau Altmann und Frau Sprenger

Gib Langeweile keine Chance – Ein Rückblick auf das Sommerferienprogramm 2021 der OBRS

22.07.2021

5 Tage Sommer-Ferienprogramm liegen nun hinter uns.

Schon fast traditionell gab der Spiel- und Sporttag am Dienstag den Startschuss zu unserem Ferienprogramm. Bei verschiedenen Dauerbrennern aus dem Sportunterricht sind wir in der Sporthalle ganz schön ins Schwitzen gekommen. Die Devise war dabei immer: Wir spielen, was euch gefällt!

Nach einem gemütlichen Picknick im Südpark ging es am Mittwoch beim Discgolfen sportlich weiter. Kurz erklärt: „Discgolf“ ist eine noch recht junge Sportart, die sich aus Golfen und Frisbee zusammensetzt. Im freien Gelände müssen die Sportlerinnen und Sportler an verschiedenen Stationen eine Frisbeescheibe in einen Korb werfen. Gewinner ist, wer insgesamt die wenigsten Würfe dazu braucht. Zugegeben, am Ende unseres Schnupperkurses waren wir alle zwar noch keine Profis, aber unsere Leistungen konnten sich durchaus sehen lassen. Der Spaß kam dabei ohnehin nicht zu kurz.

Ein Besuch im Kinder- und Jugendtreff Hillerheide am Donnerstag rundete die erste Ferienwoche ab. Bei Sandwiches und Waffeln haben wir nicht nur lecker geschlemmt, sondern auch der Carrera Bahn ordentlich eingeheizt und auf dem Spielehof beim Batiken und Steine bemalen unserer Kreativität freien Lauf gelassen.

In der zweiten Ferienwoche hatten wir dann einen echten Knaller für euch organisiert. Finanziert von der Stadt Recklinghausen durften wir mit euch – ganz kostenfrei – einen wunderschönen Tag in Asien, Alaska und Afrika genießen. Das tolle daran: Wir mussten dazu nicht mal weit reisen. Ihr fragt euch, wie das alles an einem Tag möglich ist? Wir waren natürlich in der „Zoom Erlebniswelt“ in Gelsenkirchen, in der wir unter anderem planschende Eisbären, zankende Affen und brüllende Tigern hautnah erleben durften. Wir danken dem Fachbereich Bildung und Teilhabe der Stadt Recklinghausen für diese tolle Zeit!

Vier Tage lang wurden wir bei unserem Programm mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel verwöhnt. Zum Schluss hat uns das Regenwetter dann doch noch erwischt. Abschrecken lassen haben wir uns vom schlechten Wetter aber nicht und die gute Laune ließen wir uns schon gar nicht verderben. Die geplante Waldrallye in der Haard wurde so spontan zu einer Turnhallenrallye in der Sporthalle umgeplant. Schließlich lassen sich Luftballons auch in der Halle zerplatzen und ein kurzerhand aufgebauter Parcours lädt genauso wunderbar zum Toben und Balancieren ein.

Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir und wünschen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen anderen Schülerinnen und Schülern der OBRS weiterhin tolle Sommerferien!

Das Ferien-Team der OBRS – Frau Karasch, Frau Altmann und Frau Sprenger

Rückblick auf das Herbstferienprogramm 2020 der OBRS

29.10.2020

In den diesjährigen Herbstferien waren an der Otto-Burrmeister-Realschule die Jahrgangsstufen fünf und sechs zu einem actionreichen Spiel- und Spaßtag eingeladen.

Mit guter Laune und viel Bewegung starteten wir am Montag mit einer kleinen Gruppe von Fünftklässlern und Dienstag mit neun Schülerinnen und Schülern der sechsten Klasse in die Ferien.

Zwei Tage lang wurde gespielt, was euch Spaß macht. Mit dabei waren unter anderem die Dauerbrenner aus dem Sportunterricht und Pausenhof. Beim Völkerball, Seilchenspringen oder Feuer, Wasser, Sturm konnte uns das ungemütliche Wetter dank der Sporthalle nichts anhaben.

Nach drei sportlichen Stunden waren auch die Letzten ziemlich ausgepowert. So haben wir den Tag mit einer kleinen Traumreise ans Meer und einer Werwolf-Jagd im kleinen Dorf Düsterwald ausklingen lassen. Die gemeinsamen Stunden des Ferienprogramms vergingen für uns wie im Flug.

Wir möchten uns deshalb bei euch für die schöne und spaßige Zeit bedanken.

Wir freuen uns auf das nächste Ferienprogramm!

Christine Karasch & Christin Altmann

Ein blau-weißer Tag für die OBRS Delegation

24.09.2019

Am vergangenen Freitag fuhr der Schulleiter Herr Trzecinski, kleidungsmäßig auf den Stadionbesuch abgestimmt, zusammen mit einem kleinen Teil der Schulgemeinde zur Schalke-Arena.
Organisiert durch Herrn Rommel, hatten wir zunächst die Möglichkeit an einer Stadionführung teilzunehmen. Wir erfuhren Wissenswertes über den Gesamtverein, der mit 158.000 Mitgliedern, der viertgrößte Verein der Welt ist.
An der Spitze dieser Wertung steht übrigens der FC Bayern München, mit 291.000 Mitgliedern, was Ali freuen dürfte, der Bayern Fan ist und mit im Stadion war.
Wir standen am Rand des satten Grüns und durften auf den Spielerbänken Platz nehmen, wir waren im Presseraum und gingen durch den Spielertunnel und wir warfen einen Blick auf die 10 Km langen Getränkeleitungen im Bauch des Stadions.
Das Spiel, welches die Schalker mit 2:1 etwas glücklich gegen den FSV Mainz 05 gewannen, bot zwar nur durchschnittliche Bundesligakost, aber der strahlend blaue Tag, der strahlend blaue Jürgen, der uns freundlich und lebendig durch das Stadion führte und die Stimmung in unserer OBRS Gruppe, sorgten dafür, dass wir „sonnige“ und erfahrungsreiche Stunden im Gelsenkirchener Stadion verlebten.
Auch so kann „Schule“ sein… Ein gelungenes Miteinander von Schüler*Schülerinnen, Eltern und Lehrern
G.Hammer

04.11.2019          

Herbstferien-Programm 2019

Frau Altmann und Frau Karasch berichten:
Auch in diesen Ferien haben wir in der ersten Woche ein kleines Ferienprogramm für die Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-7 angeboten und durften uns über viele  Anmeldungen zu den zwei spannenden Aktionstagen freuen.
Direkt am Montag starteten wir wieder mit einem kulinarischen Tag im Jugendtreff Hillerheide. Dort bereiteten wir ein leckeres 3-Gänge-Menü mit euch zu. Weil das Wetter es gut mit uns meinte, haben wir spontan den Grill angeschmissen und konnten saftige Burger, viele bunte Salate und zum krönenden Abschluss noch eine leckere Vanillecreme im Freien genießen. Nach dem Schlemmen hatten wir dann noch viel Zeit zum Spielen, Basteln, Toben oder einfach nur Chillen im Jugendtreff.
Viele von euch haben wir dann am Mittwoch in der Sporthalle der OBRS zum Spiel- und Sporttag wiedergetroffen. Nach einem ausgiebigen Aufwärm- und Dehnungsprogramm haben wir uns nicht nur bei euren Lieblingsspielen aus dem Sportunterricht ausgetobt, sondern auch unser Können und Teamgeist bei Kooperationsübungen bewiesen. Fast fünf Stunden Action haben zwar wirklich Spaß gemacht, waren aber am Ende doch ganz schön anstrengend. Deshalb trafen wir uns zu einem entspannten Abschluss auf den großen Matten zu einer Runde Werwölfe und einer Traumreise ans Meer.
Wir hoffen, ihr hattet eine tolle Zeit in unserem Ferienprogramm und freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal!

Christin Altmann
Fachkraft im multiprofessionellen Team
Christine Karasch
Fachkraft im multiprofessionellen Team

Rückblick auf das Sommerferien-Programm 2019

Erstmalig hat an der Otto-Burrmeister-Realschule, organisiert durch die Schulsozialarbeiterinnen, das schuleigene Sommerferien-Programm für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 stattgefunden.
In der ersten Ferienwoche trafen wir uns mit einer kleinen Gruppe im Jugendtreff Hillerheide zum gemeinsamen Schnibbeln, Grillen und Schlemmen. Gut gestärkt haben wir den Tag mit Airhockey, Billard und Spielen auf dem Außengelände des Jugendtreffs Hillerheide ausklingen lassen.
Auch in der zweiten Ferienwoche kam eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern zusammen, um sich gemeinsam auf eine virtuelle Schatzsuche (Geocaching) zu begeben. Beim Geocaching gilt es Behälter zu finden, die meist an besonders ungewöhnlichen oder schönen Orten versteckt sind.
Unsere Tour startete an der neuen Stadtbibliothek und führte zu vielen verborgen Ecken und Winkeln der Innenstadt bis hin zum Stadtgarten. Mitten im Wald spürten wir auch den finalen Cache auf, welcher uns mit den angegebenen Koordinaten zum Schatz führte.
Wir möchten uns sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendtreffs Hillerheide für die schöne und spaßige gemeinsame Zeit bedanken. Auch gilt unser Dank den zwei Schulsozialarbeitern der Stadt Recklinghausen, Martin Kretschmer und Andre Fechner, welche uns tatkräftig bei der Geocaching-Tour unterstützt haben.

Wir freuen uns auf das nächste Ferienprogramm mit Euch!
Christine Karasch & Christin Altmann

Skifahrt 2019

Die Schulskifahrt im Jahr 2019 der OBRS führte am 8.Februar Richtung Mölltaler Gletscher in die Gemeinde Stall.

Tag 1

Tag 2

Tag 3

Tag 4

Tag 5

Tag 6

Tag 7 und Rückfahrt