Schulsanitäter

Schulsanitätsdienst

Seit 2005 werden an der Otto-Burrmeister-Schule Schülerinnen und Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet, um in den Pausen im Sanitätsraum und auf dem Schulhof, sowie bei Schulveranstaltungen und bei Sportwettkämpfen ihren Dienst zu leisten!

Der Sanitätsraum befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Sekretariat und ist für alle Schülerinnen und Schüler gut erreichbar.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert ein Schulhalbjahr und umfasst 30 Unterrichtsstunden. Sie beginnt im 2. Halbjahr des 8. Jahrgangs, so dass die Schülerinnen und Schüler dann in der Klasse 9 und 10 aktiv sein können.

Die Schülerinnen und Schüler machen diese Ausbildung außerhalb des normalen Unterrichts am Nachmittag oder am Wochenende. Lange Jahre wurde die Ausbildung von Frau Giera-Schilling organisiert und findet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz statt. Nach der Ausbildung findet an einem Nachmittag im Monat eine Besprechung für die Schülerinnen und Schüler statt, in der u.a. auch schwierige Situationen besprochen werden.

Weitergabe an Grundschüler

Die Schulsanitäter besuchen auch Recklinghäuser Grundschulen, um dort den Kindern ein Grundwissen in Erster Hilfe zu vermitteln. “Geübt” dafür wird zunächst mit den Fünftklässlern der OBRS – ein Erfolg für Lehrende und Lernende, wie die Fotos von 2019 zeigen…

Welt-Nichtrauchertag

Seit 1987 findet jedes Jahr am 31. Mai der Welt-Nichtrauchertag  statt. Dann zeigen die Schulsanitäter jährlich wiederkehrend mit Experimenten und Schautafeln eindrucksvoll die Gefahren von Nikotin, Kohlenstoffmonoxid und Teer beim Rauchen.

Welt-Aids-Tag“Patenschaft für einen Tag”

Jedes Jahr am Welt-Aids-Tag, dem 1. Dezember, erinnern die Schulsanitäter daran, dass das  HI-Virus noch lange nicht besiegt ist.

Am 1. Dezember 2020 mussten corona-bedingt das Schülerquiz sowie der Liebesparcours leider ausfallen. Aber wie schon Tradition an der OBRS wurde auch in diesem Jahr auf dem noch dunklen Schulhof eine brennende Teelichterkette in Form einer Aids-Schleife ausgelegt. In der Eingangshalle hatten die Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen zusätzlich eine Plakatwand mit vielen Infos aufgestellt.

Bericht von 2019: Auch am 1. Dezember 2019 haben die Schulsanitäter mit Frau Schnittker wieder die “Patenschaft für einen Tag” übernommen: Sie haben mit Plakaten auf das Thema HIV und AIDS aufmerksam gemacht und mit Waffel- und Kuchenverkauf Spenden gesammelt für die Organisation „Hope and Future e.V.“, die in Südafrika Gesundheitsarbeiterinnen und Gesundheitsarbeiter ausbildet, um vor Ort über HIV- und AIDS- aufzuklären und betroffene Familien zu betreuen. Super, wie ihr euch engagiert!!
Am Freitag, 6.12.2019 fand die Spendenübergabe an die Hope and Future Stiftung im Kreishaus Recklinghausen statt. Insgesamt konnten die teilnehmenden Schulen im Kreis Recklinghausen über 822 Euro für den guten Zweck einnehmen.

Ausbildung zu “Peer Educatoren”

Am Wochenende vom 5. bis zum 7. Juli 2019 wurden die beiden Vertreter unserer Schulsanitäter Mary Thom und C.T. Bartholomé von der Jugend gegen Aids e.V. in einer zweitägigen  Academy (Workshop) in Essen zu sogenannten „Peer-Educatoren“ ausgebildet.
Als Peer Educatoren sind sie Spezialisten zu den Themen Gesundheit, Gesundheitsvorsorge und sexuelle Identität. Ihr Wissen zur sexuellen Aufklärung können die Schülerinnen noch in diesem Jahr an andere Schülerinnen und Schüler der Otto-Burrmeister-Realschule in eigenen Aufklärungs-Workshops weitergeben und somit das Thema sexuelle Gesundheit fest in den Schulalltag integrieren. Die Workshops vermittelten den Schülerinnen deshalb auch wertvolle Erfahrungen zu Rhetorik und Körpersprache, Präsentationstechniken sowie zu Konfliktmanagement. Diese vielfältigen Qualifikationen dienen den Schülerinnen auch über die Workshops hinaus als wertvolle Referenzen.

Schulpreis NRW 2017

Dem jahrelangen Einsatz von Frau Giera-Schilling und engagierten SchülerInnen ist es zu verdanken, dass die OBRS von der „Solidarfonds-Stiftung NRW“ mit dem Schulpreis NRW 2017 ausgezeichnet wurde! Mehr Informationen dazu hier …