Lebenswelten aktiv gestalten

“Lebenswelten aktiv gestalten”

Lebenswelten aktiv gestalten ist ein Projekt vom Bildungszentrum des Handels e.V. mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds, gefördert von der RAG-Stiftung und der Stiftung Mercator.

„Die Förderung der Persönlichkeit aller Schüler*innen der 5./6. Klassen in den Kohlerückzugsregionen des Ruhrgebiets unter besonderer Berücksichtigung der kulturellen Bildung“ ist das Ziel des Projekts Lebenswelten aktiv gestalten, das an der OBRS als einer von 19 Schulen in zwölf Städten des Ruhrgebiets stattfindet.

Die Vertreterin des Bildungszentrums des Handels e.V. Frau Kuckhoff und Schulleiter Herr Trzecinski bei der Eröffnungsveranstaltung am 7.Juni 2017

Was seitdem stattgefunden hat:

In einer Projektwoche in der 5. Klasse erhielten die SchülerInnen beim Parkourlaufen, beim Gestalten von Masken und beim Erzählen von Geschichten einen ersten Eindruck vom Projekt. Der Namenspate dieser Schule — der Mitbegründer der Ruhrfestspiele, Otto Burrmeister – verpflichtet. Und so vertraten die SchülerInnen die CDISRS bei den Ruhrfestspielen 2018 und den Schultheatertagen in Marl mit ihrem selbst geschriebenen Theaterstück “… raus bist du” . An insgesamt vier Terminen machten sie auf ein Thema aufmerksam, das viele Menschen in der Schule und im Beruf betrifft: Mobbing. In den Pfingstferien erwarteten die SchülerInnen Angebote aus der Erlebnispädagogik. Sie stellten sich den Teambildungsaufgaben auf der Bauspielfarm in Suderwich und erkundeten die zahlreichen Facetten des Waldes in der Haard.

Im Juni 2018 schlüpften sie beim Theaterstück „Our House” in die Rolle der ZuschauerInnen. Eindringlich hat das Helios Theater in Hamm zusammen mit dem Ishyo Arts Centre hier das Zuhause und Flucht dargestellt. In einer vorbereitenden Sitzung besprachen die SchülerInnen mit den TrainerInnen vom Bildungszentrum des Handels e.V. das Thema unter besonderer Berücksichtigung der Shoah.

Die SchülerInnen des dritten Durchgangs des Projekts erlebten 2019 im Rahmen von Projekttagen ihre Schule ganz neu — ob beim kunstvollen Überwinden von Hindernissen, bei der Naturerkundung, beim Storytelling oder beim Bau von Handpuppen. Auch in diesem Jahr startete das Projekt direkt mit einem Kunstprojekt. Der Schauspieler Sefik Onatoglu und die Kunstschaffende Susanne Burmeister sowie die TrainerInnen begleiteten in diesem Jahr die SchülerInnen auf ihrem Weg zu den Ruhrfestspielen. Beim “Jahrmarkt International” präsentierten die SechstklässlerInnen ihre Lebenswelt in Form von kleinen Theaterstücken und selbst gestalteten Jahrmarktattraktionen.

Jahrmarkt International,

Ruhrfestspiele 2019

Schultheatertage Marl 2019