“Klimaschutz macht Schule”

“Klimaschutz macht Schule”

Das Projekt “Klimaschutz macht Schule“ wurde von der Klima.Expo NRW ausgezeichnet und als beteiligte Schule war die Otto-Burrmeister-Realschule dabei.

Das städtische Projekt „Klimaschutz macht Schule“ hat gezeigt, wie Klimaschutz als Fortschrittsmotor in NRW betrieben werden kann – vor allem durch die sinnvolle Kombination verschiedener Bildungsmaßnahmen zum Klimaschutz und die Einbindung aller Akteure. Jetzt ist das Projekt von der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet worden.
„Diese Auszeichnung ist ein Zeichen der Anerkennung für unser tolles und wichtiges Projekt“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. „Ich freue mich darüber, dass „Klimaschutz macht Schule“ damit in die Liste der qualifizierten Projekte aufgenommen worden und Teil der Klima.Expo NRW ist.“
„Wir freuen uns, dass das Projekt „Klimaschutz macht Schule“ jetzt Teil der KlimaExpo.NRW geworden ist“, sagt Dr. Heinrich Dornbusch, Vorsitzender Geschäftsführer im Rahmen der Urkundenübergabe.
Das Projekt Klimaschutz macht Schule ist der 106. Schritt von 1.000, die die KlimaExpo.NRW bis zum Jahr 2022 mit klimafreundlichen Projekten und Initiativen gemeinsam gehen möchte.

Feste Verankerung in Schulen
Die Ersten lassen sich nun auch nach Öko-Profit zertifizieren. Die Otto-Burrmeister-Realschule ist nicht nur „Schule der Zukunft“, sondern auch Ökoprofit-Profi. Dort findet jährlich eine Energiewoche für Grundschulkinder statt.
Im Familienzentrum IdeenReich wird ausschließlich mit Recyclingmaterial gebastelt und der Klimaschutzgedanke von Beginn an gelebt. Die Gudrun-Pausewang-Grundschule hat 2014 den RWE Schulwettbewerb gewonnen und besitzt eine Solaranlage auf dem Dach. Ebenso wie die Gesamtschule Suderwich, die jährlich einen Klimatag anbietet.
Gute Voraussetzungen also, um das Projekt auch nach der Förderzeit weiter zu führen.

Freuen sich gemeinsam über die Auszeichnung: (v. l.) Dr. Heinrich Dornbusch (Klima Expo NRW), Kornelia Gödde (Leiterin Kita IdeenReich), Andrea Jansen (Klimaschutzmanagerin), Brigitte Giera-Schilling (2. Konrektorin Otto-Burrmeister-Realschule) und Bürgermeister Christoph Tesche.