Schulsanitäter - Homepage der Otto-Burrmeister-Realschule Recklinghausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulsanitäter

Schulprofil

Schulpreis NRW 2017


Die „Solidarfonds-Stiftung NRW“ hat erstmals einen Schulpreis verliehen – und die Schulsanitäter der OBRS mit Frau Giera-Schilling haben mit ihrem Beitrag einen dritten Platz belegt und damit ein Preisgeld von 5 000 Euro gewonnen. Super gemacht!!
Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 bis 10 werden an der OBRS regelmäßig zu Ersthelfern ausgebildet. Sie kennen sich aus vom Pflasterkleben bis zur stabilen Seitenlage und geben ihr Wissen seit 2 Jahren auch an eingeladene Grundschüler weiter.
Es hatten sich mehr als 200 Schulen für den Schulpreis 2017 beworben. Die Preisträger erhielten im Dortmunder Olpketal-Theater Urkunden und Preisgelder in einer zweistündigen Feier mit prominenten Vertretern der Solidarfonds-Stiftung NRW, dem Kabarettisten Bruno „Günna“ Knust, Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann und Dr. Ludger Stratmann.


(siehe auch www.rtl-west.de/beitrag/artikel/viel-geld-fuer-schulen)

Grundlegende Informationen zum Schulsanitätsdienst


Seit 2005 werden an der Otto-Burrmeister-Schule Schülerinnen und Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet, um in den Pausen im Sanitätsraum und auf dem Schulhof, sowie bei Schulveranstaltungen und bei Sportwettkämpfen ihren Dienst zu leisten!







Der Sanitätsraum befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Sekretariat und ist für alle Schülerinnen und Schüler gut erreichbar.

      

Die Ausbildung dauert ein Schulhalbjahr und umfasst 30 Unterrichtsstunden. Sie beginnt im 2. Halbjahr des 8. Jahrgangs, so dass die Schülerinnen und Schüler dann in der Klasse 9 und 10 aktiv sein können.

Die Schülerinnen und Schüler machen diese Ausbildung außerhalb des normalen Unterrichts am Nachmittag oder am Wochenende. Die Ausbildung findet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz statt. Nach der Ausbildung findet an einem Nachmittag im Monat eine Besprechung für die Schülerinnen und Schüler statt, in der u.a. auch schwierige Situationen besprochen werden.



Darüber hinaus unterweisen die Schulsanitäter in regelmäßig angebotenen Veranstaltungen Grundschüler in Grundwissen zu Erster Hilfe.


Veranstaltungen für Grundschüler werden angeboten:


Vor den Osterferien 2017 hatten unsere Schulsanitäter Besuch von Grundschülern aus der Schule an der Wilhelmstraße: Die Schulsanitäter brachten den Viertklässlern Grundwissen in Erster Hilfe bei. So erklärten sie zum Beispiel, wie man einen Notruf absetzt, wie die Schocklage aussieht oder wie ein Fingerkuppenverband hergestellt wird. Diese Veranstaltung soll in Zukunft regelmäßig durchgeführt werden. Dass beide Seiten  sehr zufrieden waren, kann man auch an den folgenden  Bildern  sehen ...



Jährlich wiederkehrend werden auch Aktionen zum Welt-Aids-Tag und zum Nichtraucher-Tag durchgeführt.

Seit 1987 findet jedes Jahr am 31. Mai der Welt-Nichtrauchertag  statt. Dann zeigen die Schulsanitäter regelmäßig mit Experimenten und Schautafeln eindrucksvoll die Gefahren von Nikotin, Kohlenstoffmonoxid und Teer beim Rauchen.

Jedes Jahr am Welt-Aids-Tag, dem 1. Dezember, erinnern die Schulsanitäter daran, dass das  HI-Virus noch lange nicht besiegt ist. Sie verkaufen zum Beispiel selbstgebackene Muffins mit einer aus Zuckerguss angefertigten roten Aids-Schleife, stellen  Welt-Aids-Tag Teelichter in Form der Aids-Schleife auf dem Schulhof auf und informieren mit Plakaten.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

27.05.2017

Am Samstag fand der erste Ausbildungstag der neuen Schulsanitäter/innen statt. Obwohl die äußeren Bedingungen eher für einen Besuch des Freibades sprachen, fanden sich 21 Schülerinnen und Schüler zur Sanitäterausbildung an der OBRS ein. Vielen Dank! Bei brütender Hitze (30 0C) wurden die zukünftigen Schulsanitäter von Pascal Thurau, Rettungsassistent (Deutsches Rotes Kreuz), und von Brigitte Giera-Schilling durch die einzelnen Stationen (Abnehmen des Motorradhelms, stabile Seitenlage, Anlegen eines Druckverbands, Schocklage) geleitet. Der theoretische Teil wurde in der „wohltemperierten“ Mensa durchgeführt. Hoffentlich findet der nächste Ausbildungstag wieder unter normaleren Außentemperaturen statt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü