Ausflüge und Klassenfahrten - Homepage der Otto-Burrmeister-Realschule Recklinghausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausflüge und Klassenfahrten

Schulleben

             Wieder waren einige OBRSler in London:

Auf großes Interesse ist auch in diesem Jahr die Wochenendfahrt nach London gestoßen. Zwar merkte man einigen Beteiligten aus den Klassen 9 und 10 am Montag  noch den fehlenden Schlaf an, aber die Eindrücke von der britischen Hauptstadt  sind bestimmt sehr nachhaltig ...


01.12.2017  

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

            Die erste Skifreizeit an der OBRS


fand vom 27.01. bis 04.02.2017 in Luttach statt. Lara und Nicole haben ein "Tagebuch" geschrieben und zusammen mit Herrn Trzecinski und Herrn Hammer Bilder geschickt.


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere London-Fahrt 2016


Am Freitagabend, dem 04.03.2016 um 21 Uhr ging es los: Ein freiwilliger Kurzausflug nach London, der für die Klassen 10 von Herrn Kilic organisiert und begleitet wurde. Die Lehrer Frau Löbus und Herr Komac waren auch mit dabei.
Die Fahrt nach London dauerte mit den Pausen und der Fährfahrt zusammen knapp 10 Stunden. Unser Ankunftsort war am London-eye. Zuerst hatten alle Schüler und Schülerinnen eine kurze Präsentation auf Deutsch und Englisch vorbereitet, die wir dann vor dem entsprechenden Gebäude gehalten haben. Nachdem alle fertig waren hatten wir bis 21:30 Uhr freien Aufenthalt und wir konnten unternehmen, was wir wollten. In London gibt es viele Dinge, die man besichtigen konnte; es gibt unzählig viele Museen, aber man kann auch gut Einkaufen gehen. Der Tag wurde leider schnell zum späten Abend und dann ging es auch wieder nach Hause.
Der Ausflug nach London war unserer Meinung nach sehr aufregend und hilfreich, da wir den ganzen Tag gezwungen waren, mit den Menschen dort Englisch zu sprechen und es im Laufe des Tages immer besser und besser wurde. Wir haben viele Sehenswürdigkeiten gesehen und viel gelernt in einer so kurzen Zeit und wir hatten gleichzeitig so viel Spaß, dass die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.

- verfasst von Mirella 10c

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Jahrgangsstufe 7 war auf Klassenfahrt - Celine und Lilli berichten:

Reisebericht Koblenz 07.03.-09.03.2016

Wir erzählen Euch von unserer Klassenfahrt nach Koblenz. Unsere Jugendherberge war in der Festung Ehrenbreitstein. Wir hatten zwar auf dem Weg nach Koblenz viele Staus, aber danach wurden wir mit einem guten Essen in der Jugendherberge belohnt. Wir fanden unsere Klassenfahrt sehr schön. Zusammen mit den Klassen 7b und 7c haben wir einige Ausflüge gemacht. Wir waren in der Marksburg, im Vulkanmuseum und am „Deutschen Eck.“Unser Highlight war das Odysseum in Köln. Es wurden verschiedene Rallyes angeboten. Wir konnten auch ausprobieren, wie sich Astronauten in der Schwerelosigkeit bewegen. Im Vulkanmuseum fanden wir die Führung im „Lavakeller“ gut. Dabei mussten wir 150 Stufen in die Tiefe laufen. Die Marksburg war aber auch sehr interessant. An der Festung Ehrenbreitstein hatten wir einen wunderschönen Ausblick. Am Abend haben wir eine Nachtwanderung  gemacht und am letzten Abend mit unseren Lehrern Brettspiele gespielt.

von Celine Szulczk und Lilli Maj Burmeister, Klasse 7a

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Klasse 9b hat mit Frau Werwer und Frau Siemsen am "Museumstag" 2015 die größte kinetische Ausstellung in Europa im Kunstmuseum Gelsenkirchen-Buer besucht.
Nach der Führung durch die Ausstellung, bei der die Objekte auch mal angefasst oder durch Lautstärke bewegt werden durften und es viel auszuprobieren gab,  ging es zum Ausklang noch auf den kleinen Weihnachtsmarkt nebenan.


 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________




Am 17.12.2015 machte sich die Klasse 6a mit Frau Wizenty und Herrn Käseborn auf den Weg zum größten SEA LIFE Aquarium Deutschlands, um die dringendsten Fragen der Meeresbiologie zu klären. Etwa: Schlafen Fische in einem Flussbett? Benutzen Haie Anti-Schuppen-Shampoos? Und gehört der Backfisch zu den Süßwasser- oder den Meerwasserfischen?

Hierzu trafen wir uns an einem warmen Donnerstagmorgen am Hauptbahnhof Recklinghau-sen, um mit Bahn und Bus nach Oberhausen zu fahren. Die Fahrt durch das Ruhrgebiet verlief ohne Zwischenfälle, da die verlässlichen Verspätungen der Bahn durch den leidenschaftlichen Fahrstil des Busfahrers mehr als ausgeglichen wurden.

Glücklicherweise waren wir so pünktlich, dass wir als Erste das Sea-Life Aquarium betreten konnten, während sich zwei weitere Schulklassen am Eingang erst noch sammeln mussten. Nach einer kurzen Begrüßung vor Ort durften wir uns mit einem eigens von Frau Wizenty erstelltem Fragebogen gruppenweise auf Erkundungstour begeben.

Wir hatten die Möglichkeit, nicht weniger als 5.000 unterschiedliche See- und Meeresbewohner zu entdecken; darunter leuchtende Quallen, lustige Clownfische, gemütliche Kissenseesterne, neugierige Seepferdchen, lässige Meeresschildkröten, quirlige Zwergotter und nichts tuende Thunfische. Das Highlight unserer Tour jedoch war der Acrylglastunnel, in dem wir uns durch ein 1,5 Millionen Liter fassendes Becken bewegen konnten, während einige Riffhaie um und über uns herumschwammen.

Das Ende der Expedition markierte zugleich den Beginn eines weiteren Ausflugszieles: Den Oberhausener Weihnachtsmarkt. Ob man sich nun im „Almdorf“, in „Santa‘s Village“ oder auf dem „Wichtelmarkt“ austoben wollte, die Weihnachtsdekorationen waren so zahlreich wie die Fische im Aquarium. Trotz ausgiebiger Weihnachts-Shopping-Touren schafften wir es alle pünktlich zum Treffpunkt, sodass wir ohne besondere Zwischenfälle nach Hause fahren konnten.

Und auch wenn nicht alle Fragen der Meeresbiologie beantwortet werden konnten, so war es dennoch ein lehrreicher Tag mit vielen tollen Erinnerungen.  

C.Käseborn

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Klassenfahrt der 5a nach Münster


Die Klasse 5a hat vom 11. bis 13. Mai 2015 eine Klassenfahrt nach Münster gemacht und dort eine Menge erlebt.
Die An- und Abreise erfolgte mit der Deutschen Bahn und innerhalb Münsters mit einem Stadtbus. Das JugendGÄSTEHAUS am Aasee bot uns Drei- und Vierbettzimmer mit jeweils einem eigenen Badezimmer an und versorgte uns mit drei leckeren und gesunden Mahlzeiten täglich. Zudem war traumhaftes Sommerwetter.
Zuerst führten wir einen „Erkundungsgang" am Aasee durch. Viele Schüler/innen mussten sich an die vielen Fahrradfahrer in Münster gewöhnen.
Am Nachmittag besuchten wir nach einem lockeren Fußmarsch - es sollten noch einige folgen - das Mühlenhof Freilichtmuseum in Münster, wo uns ein „Kiepenkerl“ durch ein westfälisches Dorf des 18. Jahrhunderts führte, das originalgetreu mit fast dreißig Häusern wieder aufgebaut wurde, unter anderem mit einer Bockwindmühle von 1720. Wir saßen auch in einem Klassenraum aus dieser Zeit und erkannten, dass das Schulleben früher viel strenger war.
Abends waren wir von 20 bis 22 Uhr im Stadtbad Mitte, wo geschwommen, getaucht, gesprungen, gespielt und auch entspannt wurde. Auf dem Rückweg bot sich ein wunderschönes Panorama, da der Aasee die Bäume, Lichter und Gebäude um den See sehenswert widerspiegelte.
Am Dienstag gab es viele Programmpunkte: Nach dem Frühstück besuchten wir das Planetarium (LWL- Museum für Naturkunde, Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium). In bequemen Sesseln und unter einer überdimensionalen Kuppel genossen wir das Programm  "Zeitreise- vom Urknall zum Menschen". Anschließend erhielten wir im Naturkundemuseum einen Einblick in die vielen unterschiedlichen Epochen unseres Lebens auf der Erde.
Das Solarschiff Solaaris brachte uns über den Aasee bis zur Goldenen Brücke, fast bis zur Jugendherberge, zurück zum Mittagessen. Anschließend fuhren wir mit dem Wasserbus in den Allwetterzoo. Dort beobachteten wir in Kleingruppen viele unterschiedliche Tiere. Die Highlights waren sicherlich die Robbenshow und das Füttern der Elefanten mit Äpfeln und Salaten.
Abends führten wir Gruppenspiele durch, in der zufällig zusammengestellte Gruppen gemeinsame Aufgaben bewältigen mussten. Eine Nachtwanderung über die Promenade und durch die beleuchtete Innenstadt am Schloss vorbei war ein besonderes Erlebnis.
Am Mittwoch - unserem schon letzten Tag - veranstalteten wir eine „Erkundungstour" durch Münster, bei der wir viel über die Stadt und über einige Gebäude erfuhren. Wir besichtigten den Paulusdom, liefen über den großen Markt auf dem Domplatz zum Prinzipalmarkt und erfuhren im Friedenssaal im Rathaus Interessantes über den Dreißigjährigen Krieg und den „Westfälischen Frieden" von 1648.
Der schon letzte Programmpunkt war „Schöner-Shoppen", bei dem die Geschäfte der Ludgeristraße und die Arcaden mit ihren Geschäften in Kleingruppen durchstöbert wurden, bevor es nach einer letzten Stärkung in der Jugendherberge mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück nach Recklinghausen ging.
In Erinnerung bleiben drei wunderschöne Tage, die unserer Klassengemeinschaft und unserer Klasse als Team sehr gut getan haben und die wir nie vergessen werden.


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Busfahrt nach London

Auch außerhalb der Unterrichtszeit ist an der OBRS was los: Organisiert bzw. begleitet von Herrn Kilic, Frau Lätsch und Herrn Komac  hat eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern am 13. März 2015 eine tolle Fahrt nach London unternommen! Der Bericht von Julia und Cynthia und Fotos  dazu:

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Klassenfahrt "Bella Italia": Die Klasse 9b war mit Frau Lätsch und Herrn Kilic unterwegs

 










„Das berühmteste Liebespärchen!“- Schüler besuchen in Verona den Balkon von Romeo und Julia









Arena di Verona
-

Die Klasse 9b besucht gemeinsam mit Herrn Kilic das römische Amphitheater.

 











Besuch in Venedig

 











Wanderung zur Kirche „Madonna della Corona“ in Spiazzi am Gardasee

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 
 
 

Abschlussfahrt 2014 der Klassen 9a und 9c


Am Montagmorgen den 19.05.2014 um 7:45 Uhr ging es mit unserer Abschlussfahrt los. Unsere erste große Pause haben wir um ca. 12:00 Uhr in Lübeck gemacht. Dort angekommen sind wir alle zusammen zu einem Kirchturm gelaufen und haben diesen besichtigt. Oben angekommen hatte man einen direkten Überblick über Lübeck. Im Anschluss durften wir für eine Stunde in Gruppen durch Lübeck laufen, die Stadt besichtigen, einkaufen oder Mittagessen. Wir hatten eine vereinbarte Uhrzeit wann wir wieder zurück zum Bus laufen mussten. Dementsprechend war unsere Uhrzeit 15:00 Uhr und dann ging es auch schon weiter zu unserem Ziel - Weißenhäuser Strand.
Nach einer weiteren Stunde kamen wir an. Endlich! Bevor wir aber auf unsere Zimmer konnten haben wir uns alle gemeinsam das Gelände, den Strand und die Strandbrücke angeguckt. Als wir das alles erledigt hatten bezogen wir unsere Zimmer. Im Anschluss sind wir zusammen zum Penny gefahren. Wir sind jeden Abend zum Penny gefahren, um uns Essen und Trinken zu kaufen.
Bis 22 Uhr durften wir immer auf andere Zimmer, an den Strand oder einfach nur raus. Dann aber musste jeder auf seinem Zimmer sein.


Tag 2
Der nächste Morgen fing super an. Wir hatten richtig gutes Wetter. Jeden Morgen sollte jeder pünktlich um 9:00 Uhr am Bus sein. Am Dienstag ging es zum Hansa Park.
Unserer Meinung nach ist der Hansa Park für jeden was. Egal ob man Achterbahnen mag oder nicht - für jeden ist da eine Attraktion bei!



Tag 3
Den dritten Tag haben wir in Hamburg verbracht. Als erstes sind wir alle zusammen durch den alten Elbtunnel gelaufen. Danach gab es eine kurze Freizeit und dann ging es schon weiter zur Hafenrundfahrt. Die Meinungen waren verschieden-vielleicht auch, weil einige sehr müde waren . Doch als bekannt gegeben wurde, das wir noch selbstständig in Hamburg rumlaufen durften , waren wir wieder alle zufrieden!

Tag 4
Unser letzter Tag sah so aus, dass wir eine kleine Strandwanderung gemacht haben und auf einen Turm (Ehrenmal von Laboe) gegangen sind. Danach sind wir alle durch ein altes U-Boot gelaufen. Am Ende des Tages waren einige am Strand. Manche haben auch gegrillt oder draußen Spiele gespielt.



Tag 5
Gut das wir an diesem Tag abgereist sind, denn es hat angefangen zu regnen. Wieder einmal lag eine lange Fahrt vor uns, doch noch ca. 6 Stunden waren wir dann endlich Zuhause.
Es war echt eine wunderschöne Abschlussfahrt.


Claudia und Lara, 9a

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü